Paris_-_Notre_Dame

Notre Dame de Paris (Foto: Wowo2008 at German Wikipedia)

(Schwerin/Hamburg) – „Im Zentrum der Beratungen der Weltklimakonferenz in Paris muss die Klimagerechtigkeit stehen“, fordert der Umweltbeauftragte der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), Pastor Jan Christensen.

Christensen weiter: „Bleibt es erneut allein bei Absichtserklärungen der Regierungen zur Verminderung der Treibhausgasemissionen, ist davon auszugehen, dass sich die mittlere Temperatur auf der Erde um 2,7 Grad erhöhen wird.“ Das hätte unabsehbare Folgen. „Schon das angestrebte Ziel einer Erwärmung um maximal 2 Grad würde dazu führen, dass die Heimat der Einwohner kleiner Inselstaaten im Pazifik unwiederbringlich verloren wäre.“ Christensen unterstützt daher ihre Forderung, die Erwärmung auf maximal 1,5 Grad zu begrenzen. Vollständigen Artikel lesen »

4. Dezember 2015, 12:00 Uhr

(Siek) – Gemäß ihrer jahrzehntelangen Tradition haben sich heute (27. November) rund 80 Vertreter der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) und des Bauernverbandes Schleswig-Holstein zum Gespräch „Landwirtschaft und Kirche“ getroffen, das in diesem Jahr in Siek (Kreis Stormarn) stattfand.

Erst vor wenigen Wochen war in Siek das Landeserntedankfest Schleswig-Holstein gefeiert worden. Auf Einladung von Kirsten Fehrs, Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck der Nordkirche, und Werner Schwarz, Präsident des Bauernverbandes Schleswig-Holstein, nahmen neben zahlreichen Landwirten auch der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA) sowie weitere kirchliche Vertreter teil. Vollständigen Artikel lesen »

29. November 2015, 19:51 Uhr
Das Logo des ökumenischen Pilgerwegs

Das Logo des ökumenischen Pilgerwegs

(Berlin) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hofft auf einen Erfolg der bevorstehenden UN-Klimakonferenz in Paris. „Sie könnte auch ein wunderbares Signal sein gegen Terror, gegen Krieg und zur Bekämpfung von Fluchtursachen“, sagte Merkel am Mittwoch im Bundestag. Die beiden großen Kirchen forderten Deutschland und Europa auf, bei der Konferenz eine Vorreiterrolle zu übernehmen. Auf dem am Montag beginnenden zweiwöchigen Gipfel wollen Vertreter aus 195 Staaten ein bindendes Abkommen gegen die Erderwärmung beschließen.

Merkel sagte, in Paris müsse es gelingen, völkerrechtlich verbindliche Regeln zur Überprüfung nationaler Klimaschutz-Maßnahmen zu verabreden. Dann könne in diesem Jahrhundert der Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas gelingen. Die G-7-Staaten hatten beim Gipfel im bayerischen Elmau verabredet, bis zum Ende des Jahrhunderts aus der fossilen Energiewirtschaft auszusteigen, um das Zwei-Grad-Ziel bei der Erderwärmung zu erreichen. Vollständigen Artikel lesen »

26. November 2015, 21:03 Uhr
Umgebrochener Acker

Umgebrochener Acker (Foto: Schaack)

(Eixen) –  Zu ihrem zweiten Treffen sind rund 50 Vertreter der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) und des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern heute (11. November) in Eixen (Landkreis Vorpommern-Rügen) zusammengekommen.

Erst vor wenigen Wochen war im benachbarten Semlow das Landeserntedankfest gefeiert worden. Auf Einladung von Dr. Hans-Jürgen Abromeit, Greifswalder Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern der Nordkirche, und Rainer Tietböhl, Präsident des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern, nahmen neben zahlreichen Landwirten auch Pastorinnen und Pastoren sowie Kirchengemeinderatsmitglieder teil. Vollständigen Artikel lesen »

11. November 2015, 20:04 Uhr
Das Logo des ökumenischen Pilgerwegs

Das Logo des ökumenischen Pilgerwegs

(Wuppertal/Hannover) – „Es geht um das Überleben vieler und ein würdiges Leben aller heute lebenden Menschen und der künftigen Generationen“. Mit deutlichen Worten hat die „Evangelische Kirche in Deutschland“ (EKD) im Vorfeld der Ende November beginnenden UN-Klimaverhandlungen in Paris ihre Sicht auf die politischen Verhandlungen geäußert. Anlass war der Klimapilgerweg unter dem Titel „Geht doch!“, der am 13. September in Flensburg begann und am 28. November in Paris ankommen soll. Ende Oktober ist nun Bergfest in Wuppertal. Vollständigen Artikel lesen »

26. Oktober 2015, 11:00 Uhr